August 2021

Ein anderes Leben ist möglich

Der Titel eines zweiseitigen Artikels in der nationalen Tageszeitung SIDWAYA beschreibt auf sehr anschauliche Weise das Leid, aber auch die mögliche Hilfe für psychisch erkrankte Menschen.

Der Mitte Juli erschienene Beitrag ist eine ganz wichtige mediale Unterstützung für SAULER, unsere Partnerorganisation im Norden Burkina Fasos: Sie kümmert sich seit über 20 Jahren mit viel ehrenamtlichem Einsatz  um angekettete wie obdachlose Kranke. So wie Boukari Ouédraogo mit seiner 19-jährigen Krankheitsgeschichte: ursprünglich Mechaniker in der zweitgrößten Stadt Bobo-Dioulasso landete er durch seine Erkrankung erst auf der Straße, dann in der Psychiatrie. Zurück in seiner Heimatstadt Ouahigouya erleidet er einen heftigen Rückfall, mit Lähmungserscheinungen und Gewaltausbrüchen im Wechsel. Die verzweifelte Familie weiß sich keine andere Hilfe als ihn anzuketten. Die Mitarbeiter von SAULER finden ihn letztendlich 2012 in einem erbarmungswürdigen Zustand und nehmen ihn mit in ihr Aufnahmezentrum. Mit viel Geduld und Fürsorge wird Boukari aufgepäppelt, psychiatrisch behandelt und medikamentös eingestellt. Dann beginnt die Phase der familiären Reintegration, die dank der großen Erfahrung der SAULER-Mitarbeitenden aber auch der kooperativen Einstellung der Familie erfolgreich verläuft. Sein Bruder Zakari ermöglicht ihm einen Broterwerb  als Autowäscher in seiner Kfz-Werkstatt – und somit zu einem anderen Leben!
Diese und andere Erfolgsgeschichten erzählt der engagierte Artikel. Er trägt so dazu bei, dass die burkinischen Leser und Leserinnen auf die Situation psychisch Kranker aufmerksam werden – und auf die Hilfsmöglichkeiten!

https://st-camille.com/wp2020/wp-content/uploads/2021/08/Article_SAULER_Sidwaya_14-07-2021.pdf
Der Freundeskreis St. Camille unterstützt SAULER bei seiner wichtigen Arbeit seit 2021 durch die Übernahme der Gehaltskosten für eine ausgebildete Pflegefachkraft im Zentrum.

Angekettet!
13.08.2021
Zurück zur Übersicht